Von Frühling auf Sommer: in 3 Monaten!

Von Frühling auf Sommer: in 3 Monaten!

Der Frühling ist in den letzten Tagen mit Vollgas eingekehrt. Längere Abende, wärmer werdende Temperaturen und mehr Sonnenlicht verändern die Menschen in ihrem Tagesablauf.

Auch für uns Autofahrer bringen die wärmeren Temperaturen neue und anstrengende Gegebenheiten mit sich. Die Klimaanlage im Auto kämpft gegen die gegen die Hitze an, das Lenkrad ist heiß. Das geparkte Auto stand morgens noch im Kühlen und über den Tag in der prallen Sonne - und das Innere des Autos erinnert schnell an einen Backofen.

Hitze kann Autofahren nicht nur unangenehm machen, es kann auch gefährlich werden.

Füllen Sie Ihren Tank maßvoll!

Das Auto sollte man eigentlich nie bis zum letzten Tropfen mit Benzin befüllen - doch im Sommer ist maßvolles Tanken noch wichtiger. Bei hohen Temperaturen dehnt sich der Kraftstoff aus. Wir empfehlen, ein, zwei Liter weniger zu tanken.

.. und plötzlich knallt es!

Haben Sie die Scheiben Ihres Autos im Winter mit Enteiserspray eingesprüht?

Vielleicht findet sich im Fußraum oder in der Tür noch eine Spraydose, mit der Sie im Winter die Scheiben enteist haben?

Oder auf der Rückbank liegt noch Deo-Spray herum? Das kann ganz schnell gefährlich werden, denn bei Hitze können diese Behälter explodieren. Der ADAC warnt, dass bereits „bei 50°C die Blechhülle dem Innendruck der Dose nicht mehr standhalten kann“. Daher sollten Sie lieber solche Produkte aus dem Wagen räumen - oder zumindest im kühleren Kofferraum lagern.

Sonnenschutz ist für das geparkte Auto genauso wichtig, wie für die menschliche Haut

Wenn Ihr Auto den ganzen Tag in der prallen Sonne steht, wird es zum Backofen. Wenn Sie keinen Schatten-Parkplatz finden, stellen Sie das Auto mit dem Heck zur Sonne, denn so kann sich der vordere Teil des Wagens nicht so aufheizen. Auch silberfoliert beschichtete Pappen in der Windschutzscheibe reflektieren die Sonnenstrahlen.

Ein Hinweis für Fahrzeughalter von Autos mit Ledersitzen: Diese können besonders heiß werden. Daher lieber längere Kleidung tragen, um sich nicht zu verbrennen.

Bitte lassen Sie im Hochsommer keine Kinder und Tiere im geparkten Auto, denn in den wenigen Minuten, in denen man „kurz weg“ ist, wird aus einem warmen Auto eine Hitzezone.

Pausen sind nicht nur zur Vermeidung von Müdigkeit wichtig

Statistisch gesehen, werden regelmäßige Pausen bei Hitze leider immer noch eingespart. Dabei leidet der Körper unter den extremen Temperaturen und muss geschont werden. Wenn Kinder und Tiere im Auto mitfahren, sind Pausen im Schatten besonders wichtig! Denken Sie auch an Getränke und Flüssigkeiten.

Diese sollten nicht zu kühl sein, da der Körper dann noch mehr schwitzt.

Noch ein Wort zum Gepäck:

Vermeiden Sie grundsätzlich zu viel Gepäck auf Ihrer Fahrt an das Urlaubsziel. Verstauen Sie Ihr Reisegepäck so sicher, dass auch bei unvorhergesehenen Bremsmanövern alles an seinem Platz bleibt. Beschäftigungsmaterialien, Speisen und Getränke für die Kinder gehören in den Fahrgastraum.

Bitte beachten Sie auch den Reifendruck, der sich durch die Last des Gepäcks verändert! Im Tankdeckel finden sich zumeist Angaben über den notwendigen Reifendruck bei unterschiedlicher Beladung. Also: notfalls Luft nachpumpen!

Barfuß oder mit Flip-Flops Auto fahren?

Gerade bei Hitze ist es verlockend die Schuhe auszuziehen oder sich zumindest mit Flip Flops hinter das Steuer zu setzen. Aber das kann schnell teuer werden. Zwar ist es nicht verboten, barfuß oder mit Flip-Flops Auto zu fahren, aber bei einem Unfall trägt der Fahrer wegen grober Fahrlässigkeit eine Mitschuld.

Im Urlaub sollen Sie sich keine Gedanken machen müssen

Bevor Sie in den Urlaub gehen, überprüfen Sie selbst Ihr Auto oder lassen Sie das Profis übernehmen. Solch ein Urlaubscheck vor Reiseantritt kann vor bösen Überraschungen schützen. Überprüfen Sie die Füllstände Ihres Motorenöls und der Scheibenreinigungsflüssigkeit. Ein Insektenlösemittel kann gerade in den Übergangszeiten zum und vom Sommer besonders hilfreich sein und für klare Sicht sorgen. Überlegen Sie ob es sinnvoll ist, bei weiter Urlaubsentfernung einen Zweitschlüssel für Ihr KFZ mitzunehmen.

Um die Webseite optimal gestalten und verbessern zu können, verwendet diese Webseite Cookies.
Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Mehr Informationen Zustimmen